Bactefort – Untersuchung und Beurteilung eines Mittels gegen Parasitenbefall

Die deutschsprachige Website des freiverkäuflichen Mittels Bactefort verspricht, durch das Mittel würden "alle Arten der Parasiten" im menschlichen Körper abgetötet. Laut Informationen der Hersteller zeigt Bactefort "antimikrobielle Aktivität", "entfernt Helminthe effektiv" und "normalisiert die Verdauung". Zudem leite es "Toxine aus". Es treten laut Hersteller zudem "keine Nebenwirkungen" auf, "keine Kontraindiktionen" seien bekannt und das Ganze sei in irgendeiner Form zertifiziert. Mit diesen Eigenschaften wird das Mittel international auf zahlreichen "Cleansing" und Fitnessseiten beworben. Doch was genau enthält das Produkt und wie wirkt es auf den Körper?

Kurzfassung unserer Untersuchung

Wirksamkeit und Inhaltsstoffe

10 %

Anwendung

40 %

Vertrauenswürdigkeit

5 %

Kundenzufriedenheit

5 %

UNSER URTEIL

5 %
Bactefort Originalverpackung

Versprechen und Werbung

Bactefort präsentiert sich im Netz als Allheilmittel gegen Parasiten, die das menschliche Verdauungssystem befallen. Gegen welche Parasiten genau es wirkt, wird auf den zahlreichen Werbeseiten, die mehrere Trefferseiten auf Suchmaschinen füllen, nicht erläutert. Von "Schädlingen und Helminthen" ist in den meisten Beschreibungen die Rede, andere sprechen lediglich von Parasiten. Zudem bewirke Bactefort "eine Detoxikation des Körpers", kurzum eine Entgiftung.

Dass es sich hierbei um ein im Ausland hergestelltes Produkt handelt, wird zum einen durch den kyrillischen Aufdruck der Flaschen und Verpackungen, auch bei Vertrieb in Deutschland, deutlich. Zum anderen machen Googletreffer wie der ausgelesene Meta Title "Kaufen Bactefort von bandwürmern in Germany" der Seite BactefortGermany.com nicht allzu viel Hoffnung auf eine deutsche Zertifizierung oder einen deutschsprachigen Support.

Der Hersteller ist nicht ermittelbar, angegeben wird eine BERNADATTE LTD, Av Ricardo J. Alfaro, Panama International. Das TÜV-Zertifikat für die Herstellung von Bacteforte hält laut eines Forennutzers die bulgarische Firme SPARKY ELTOS AD, 9 Kubrat Street 5500 Lovech, Bulgaria. Im Netz ist diese Firma jedoch lediglich als Hersteller diverser Industriebauteile ausgewiesen.

Testimonials: Falsche Experten, fiktive Käufer

Die Werbung für die Flaschen mit einem modern gestalteten grünen Aufdruck ist nicht nur besonders irreführend, sondern auch schlichtweg falsch. Ein Dr. Michael Schröpfer eines "Nationalen Institutes für Parasitologie" empfiehlt in verschiedenen Anzeigen und mit unterschiedlichen Bildern das Produkt. Zu einem Mediziner mit diesem Namen oder einem solchen Institut finden sich jedoch keinerlei Informationen. Einrichtung und Arzt scheinen schlichtweg nicht zu existieren. Und auch die Meinungen der vermeintlichen Käufer des Mittels Bactefort sind wahrscheinlich frei empfunden. Immer wieder tauschen die Werbeseiten die Namen und Bilder der angeblichen Fachleute und Anwender aus, die Bactefort empfehlen.

Aktuell berichtet beispielsweise Anwenderin Barbara, 36:

"Mein Sohn ist 12 Jahre alt und er leidet an Würmer. Deswegen nahm seine Allergie böser Verlauf, also in diesem Zustand wäre Chemie für ihn ein großes Risiko. Ich bestellte Bactefort und begann die Behandlung. Mein Staunen wollte kein Ende nehmen, als ich sah wie schnell und effektiv das Mittel arbeitet. Darm meines Sohnes hat sich von den Parasiten gereinigt, und er bekam Appetit, mehr Energie für Studium und aktive Spiele. Er hat keine Allergie mehr. Zwecks Verbeugung nahm die ganze unsere Familie incl. junge Tochter die Arznei ein. Jetzt gegen Würmer nur Bactefort und keine Chemie! Es ist doch effektiv und völlig sicher"

Nun könnte man von einer schlechten Übersetzung ausgehen, oder ein schlichtes Werbetestimonial annehmen. Die Behauptungen in der Bewertung, der Sohn habe eine Allergie durch "Würmer" ausgeprägt und diese sei mit den Parasiten verschwunden, weswegen er nun Appetit und mehr Energie habe, halten einer Überprüfung jedoch nicht Stand. Nutzerin Annette, 34, berichtet zudem davon, durch das Mittel abgenommen zu haben während bei ihrem Mann das Sodbrennen verschwunden sei. Ihre Tochter schlafe sogar besser.

Für ein Mittel gegen Parasitenbefall wären das ungewöhnliche Wirkungen. Sie würden zudem nahelegen, dass die Bestandteile eine so starke Wirksamkeit entfalten, dass sie durchaus Kontraindikationen, also Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, hervorrufen könnten. Wie passt dies zu dem Testimonial, Wechsel- und Nebenwirkungen seien nicht bekannt?

Bactefort Inhaltsstoffe: Unbedenklich oder gefährlich?

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät, dass Walnuss, Minze, Papaya, Fenchel und Kürbis in Extraktform enthalten seien. Das Mittel ist außerdem alkoholfrei. Auch wenn Bactefort an keiner Stelle seiner Verkaufswebsite bis zum Bestellvorgang über die Konzentration der Inhaltsstoffe spricht, sollte diese Liste bereits hellhörig machen.

Nach Informationen des Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. sind Nussallergien nicht nur häufig, sondern können isoliert zu starken allergischen Reaktionen (Anaphylaxie) führen. Damit wäre die Einnahme dieses "nebenwirkungsfreien" Mittels für Menschen, die auf Walnuss reagieren, unter Umständen tödlich. Wer unter einer Birken-, Erlen- oder Hasel-Pollenallergie leidet, ist außerdem besonders empfindlich gegenüber Fenchel. Fenchel zählt wie Sellerie zu den Pflanzen, die eine Kreuzallergie begünstigen bzw. häufig in dem Spektrum enthalten sind. Allergiker sollten Bactefort also gleich mehrfach meiden.

Um zu verstehen, wie Minze, Kürbis oder Papaya gegen Parasiten helfen sollen, wäre es außerdem wichtig zu wissen, welche Teile der Pflanze zu einem Extrakt verarbeitet wurden.

Mögliche Wirkstoffe von Bactefort

Gehen wir davon aus, dass für die Herstellung von Bacefort beispielsweise Papayakerne und -schalen verwendet wurden, erklärt sich zumindest, warum die diversen Parasiten ausgeschieden werden sollen bei Einnahme des Mittels. Das enthaltene Papai wirkt antibakteriell und tötet auch größere Organismen ab. Die meisten der Papaya zugeschriebenen Wirkmechanismen wurden jedoch nie oder unzureichend bewiesen. Naturheil-Informationsseiten verweisen immer wieder auf eine Studie im Indien der 1950er-Jahre.

Bei einer eingehenden Studie des Rohpapain im Jahr 1994 wurden jedoch keine Vorteile in der Wundheilung, Behandlung von Ödemen und verschiedener Erkrankungen der Leber, Gefäße, Tumoren und auch des Verdauungstraktes festgestellt. Zudem verweist die Studie darauf, dass Wurmbefall zwar verringert werden kann, die jedoch schon damals wesentlich wirksamere Mittel zur Verfügung standen. Dabei wurde mit hohen Dosen Rohpapain gearbeitet. Wären diese jedoch in Bactefort enthalten, wäre das Mittel rezeptpflichtig.

Entschlackende Wirkung bei Bactefort Anwendung

Immer wieder wird in der Beschreibung von Bactefort auf die Entschlackung und Detox-Wirkung des Mittels eingegangen. Der Mythos von den Schlacken die im Körper für ein Unwohlsein sorgen stammt aus den 30er-Jahren von Otto Buchinger, der damals das Heilfasten als Trend einführte. Er plädierte für die regelmäßige Reinigung des Darmtraktes durch Abführmittel - das Entschlacken. Heute sind sich Forscher aller medizinischen Disziplinen einig: Es gibt keine Schlacken im Körper. Das was als Schlacken ausgeschieden wird ist nichts anderes als noch nicht vollständig verdaute Nahrung. Wird sie jedoch unverdaut ausgeschieden, kann der Körper sie auch nicht in ihre Bestandteile zerlegen.

Hier kommen wir zum gefährlichsten Claim des Mittels Bactefort. Die Behauptung, ein pflanzliches Präparat könnte gegen "Parasiten, Helminthen und Mikroorganismen" wirken, suggeriert, es wäre in irgendeiner Form der Gesundheit zuträglich, alle Mikroorganismen auszuscheiden und den Darmtrakt "steril" zu machen. Zwar spricht die Website selbst nicht von einem sterilen Darmtrakt, aber verspricht, das Mittel entferne alle unerwünschten Organismen. Wäre dem so, wäre die Verdauung nicht mehr existent. Erst Mikroorganismen sorgen überhaupt dafür, dass Nahrungsmittel verdaut und in ihre Bestandteile zerlegt werden können. Ohne also konkret auszuweisen, welche Parasiten bekämpft werden und wie sich das Mittel auf Schleimhäute und Darmtrakt auswirkt, sollte von der Einnahme dringend abgeraten werden.

Eine antimikrobielle Wirkung ist medizinisch der Verdauung nicht zuträglich, sondern schadet. Darum enthalten Joghurtkulturen auch verdauungsaktivierende Bakterien, welche als nützlich für den menschlichen Körper betrachtet werden. Und selbst der Befall durch Maden- und Spulwürmer oder andere häufige Parasiten setzt dem Darm weniger zu als das Durchspülen mit antimikrobiellen Lösungen.

Keine Empfehlung: Irreführende Werbung und nicht definierter Inhalt

Gegen den Erwerb und die Anwendung von Bactefort sprechen also gleich mehrere Faktoren. Zum einen ist die Gesundheit der Anwender konkret gefährdet, wenn sie Allergiker sind und/oder über einen vorgeschädigten Verdauungstrakt verfügen. Da das Mittel im besten Falle irgendeine Art von Parasiten entfernt, sollte vorher abgeklärt sein, ob überhaupt tatsächliche Parasiten vorhanden sind. Sonst dürften lediglich notwendige Bakterien und Mikroorganismen sowie Magen und Darm selbst angegriffen werden.

Ob jedoch überhaupt wirksame Stoffe und Spurenelemente enthalten sind und in welcher Dosierung, ist zweifelhaft. Eine Untersuchung des Produktes auf seine Inhaltsstoffe konnten wir nirgends finden. Auch echte Studien sind nicht auffindbar. Da die Ärzte und Kunden auf allen Websites fiktiv zu sein scheinen, kann niemand berichten, wie und ob das Mittel wirkt. Die negative Beurteilung der unechten Bewertungen deutet jedoch darauf hin, dass einige Nutzer das Mittel nicht nur gekauft, sondern auch getestet haben. Ihre Meinung findet sich jedoch nirgends.

Ein schönes Detail am Rande: Die auf der Website abgebildeten Pflanzen entsprechen weitestgehend nicht der Beschilderung. Die Papaya ist eigentlich Ingwer, das zum Kürbis abgebildete Laub wirkt eher wie Karottengrün und die statt Minze abgebildeten Blätter könnten zu einem Baum gehören.

Eine weitere Gefahr der Werbung durch Bactefort ist, dass sie sich bewusst an besorgte Eltern richtet. Kinder weisen besonders häufig einen Befall mit im Grunde harmlosen aber unangenehmen Würmern auf, da sie mit Haustieren kuscheln, Gegenstände in den Mund nehmen oder ungewaschene Lebensmittel essen. Meist fällt der Parasit erst in einem fortgeschrittenen Stadium auf, wenn er sich so häufig vermehrt, dass er im Kot sichtbar enthalten ist. Dann hilft jedoch eine Wurmkur, die speziell auf den invasiven Parasiten ausgerichtet ist.

Fazit: Bactefort möglicherweise wirkungslos oder gefährlich

Was erhalten Verbraucher, die sich auf einen Kauf zu Preisen von 49 bis 98 Euro pro Flasche einlassen also? Wir wissen es nicht. Die Bestellung erfolgt telefonisch über einen Rückruf durch einen Berater. Die Zahlung ist erst nach Empfang der Ware möglich, mutmaßlich per Überweisung. Die Websites warnen zudem immer wieder davor, auf Betrüger hereinzufallen, die das Mittel zu eigenen Preisen oder in Kopie anbieten. Wir konnten keinerlei "gefälschte Angebote" im Netz finden, jedoch zahlreiche Seiten, die ganz offensichtlich zu Bactefort gehören, jedoch nicht als zugehörig gekennzeichnet werden.

Unsere Empfehlung: Wir warnen davor, dieses Mittel auf gut Glück und ohne Kenntnis der genauen Zusammensetzung zu erwerben und anzuwenden. In unserem Vergleich haben wir für Sie 5 Medikamente ermittelt, die bei einem nachweisbaren Parasitenbefall die Verdauung schonend beim Ausscheiden der schädlichen Organismen unterstützen.

Die Vorteile

  • Rezeptfrei erhältlich
  • Beseitigt eventuell einige Parasiten

Die Nachteile

  • Keine exakte Angabe der Inhaltsstoffe
  • Unbekannter Hersteller und Vertrieb
  • Potentielle Allergene enthalten
  • Wenig bis keine Wirksamkeit

Geben Sie bitte eine Bewertung ab:
[Anzahl: 6 Durchschnitt: 3.5]
DER BRIEF Redaktion

    DER BRIEF Redaktion

    Wir sind Experten auf unserem Gebiet und analysieren gnadenlos ehrlich. In unsere renommierten Produktuntersuchungen fließen viele Stunden Recherche, zahlreiche ausgewertete Studien und analysierte Rezensionen hinein. Auf diese Art können wir Ihnen ein faktenbasiertes und authentisches Urteil präsentieren.

    Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen
    Mokli - 20. November 2018 Reply

    Ich habe das Produkt bestellt. 3 kleine Fläschchen 162, – €. Von wegen halber Preis. Man bestellt per Nachnahme. Die beiliegende Rechnung: unseriös. Wie ich das Päckchen zurückschicken will, ist niemand unter der angegebenen Tel. Nummer erreichbar. Ich wollte einen Retourenschein beantragen. Für knapp 8€ sendete ich das Päckchen zurück an die auf der Rechnung angegebene Postadresse. An Bigglesafe GmbH, Allee der Kosmonauten 33, 12681 Berlin.
    Das Päckchen kam heute als unzustellbar zurück. Durch tricks schaffte ich es, dass sie mich zurückrufen. Prompt gibt man mir erneut eine falsche Telefonnummer. Zu guter Letzt ist es mir gelungen die Reklamationsabteilung anzurufen. In Riga, Lettland! Dort muss ich mich rechtfertigen, warum ich das Päckchen zurückgeben will. RETOURENSCHEIN GIBT ES NICHT! Zudem soll ich das nun nach Riga schicken. Die Adresse auf der Rechnung stimme nicht mehr. So viel nun zur Seriosität dieser Firma. Telefonistin erklärte mir zudem, ich möge es bitte behalten, denn Ihre Chefin mache sie persönlich für jede Produkt-Rückführung verantwortlich. Sie verliere vielleicht dann Ihren Job.

    Kommentar hinterlassen: