PITBULL ICG Health – Betrug? Untersuchung und Beurteilung des Muskelboosters

Wirksamkeit und Inhaltsstoffe

0%
67 %

Anwendung

0%
77 %

Vertrauenswürdigkeit

0%
68 %

Kundenzufriedenheit

0%
70 %

UNSER URTEIL

0%
70 %
Pitbull Muskelbooster ICG Health 350

Versprechen und Unternehmen

Zwar wird das Produkt selbst Aussagen des Herstellers nach in Deutschland entwickelt und produziert, der Firmensitz befindet sich aber in Belize. Die vollständige Anschrift lautet:

ICG HEALTH Nutrition
1½ Miles Northern Highway -
- Belize City - Belize
USA

Ein ins Ausland verlagerter Firmensitz ist speziell in der Branche der Supplements keine Seltenheit und muss nicht zwangsweise kritisch gesehen werden. Meist wird dieser aufgrund von speziellen rechtlichen Auflagen oder aus steuerlichen Gründen gewählt. Weiterhin versuchen viele dieser Firmen nicht nur den deutschen, sondern zugleich auch den amerikanischen Markt zu erreichen. Das Qualitätssiegel "Made in Germany", welches der Pitbull Muskelbooster trägt, wird selbst von US-Konsumenten positiv aufgenommen.

Mit seinen Versprechen hält sich der Hersteller nicht zurück. Das ist ebenfalls keine Seltenheit in dieser Branche. Unter anderem verspricht dieser:

  • 300% mehr Kraft
  • massive Muskelzunahme mit extrem schnellem Aufbau
  • keine Steigerung beim Training notwendig
  • maximale Ergebnisse mit minimalem Aufwand

Die Basis für diese Versprechen liefern nach Aussagen des Herstellers Erfahrungen bestehender Kunden und Probanden sowie eigens erhobene Untersuchungen. Auf nähere Details oder gar eine vollständige Offenlegung der Untersuchung ist aber nicht zu hoffen. Weil das Produkt zumindest in Deutschland hergestellt wird, ist aber immerhin mit einer hohen Qualität der Inhaltsstoffe zu rechnen sowie von einer generell sicheren Formel auszugehen.

Unsere Erfahrungen und Ergebnisse des Tests vom Pitbull Muskelbooster

Die nachfolgenden Ergebnisse stützen sich auf unsere eigenen Erfahrungen im Umgang mit dem Supplement. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau allgemein sehr individuell ausgerichtet sind, so können zum Beispiel erhebliche Unterschiede je nach Training, Ausgangssituation und persönlicher Reaktion auf die Inhaltsstoffe erfolgen. Wichtig ist daher eine Basis zu ermitteln, die Aussagen zulässt, ob das Produkt eine hohe Chance hat eine Wirkung zu erzielen.

Unsere eigenen Erfahrungen mit dem Pitbull Muskelbooster aus dem Hause ICG Health fielen recht positiv aus. Vorweg ist bereits zu sagen, dass einige der Werbeversprechen des Herstellers sicherlich übertrieben sind. Mit angeblich wenig Aufwand ein extremes Muskelwachstum zu erzielen ist einfach unrealistisch, ganz egal um welches Präparat es sich nun im Detail handelt. Außerdem sind die Angaben zu dem zu erwartenden Muskelwachstum ebenfalls zu hoch angesetzt. In unserem Test konnten wir zwar eine gesteigerte Leistung beim Training und einen subjektiven Anstieg der Muskelmasse feststellen, ganz so "extrem" wie der Hersteller diese verspricht, waren sie nun aber nicht.

Angenehm fiel uns im Test auf, dass das Produkt ergiebiger als viele Konkurrenten ist. Es müssen zwei Kapseln am Tag eingenommen werden, dafür reicht ein einfaches Glas Wasser. Die Kapseln ließen sich leicht schlucken und bereiten auch sonst keine erwähnenswerten Probleme. Während die meisten Hersteller auf Packungsgrößen vertrauen, die für exakt einen Monat reichen, deckt der Inhalt einer Packung Pitbull Muskelbooster immerhin 45 Tage ab - das sind 50% mehr als bei vielen Wettbewerbern! Bezüglich der Anwendung haben wir nichts zu bemängeln. Die vorgegebene Zahl der Kapseln ist mit zwei Stück angenehm niedrig, auch sonst sind diese nicht zu groß oder unhandlich.

Ergebnisse sind nach frühestens drei Wochen zu erwarten, wobei je nach Veranlagung auch fünf Wochen als Maßstab herangezogen werden könnten. Während das Präparat nicht direkt mit Hormonen arbeitet, das ist in Deutschland bei Supplements nämlich untersagt, kommen diverse natürliche Inhaltsstoffe zum Einsatz. Diese sollen indirekt den Testosteronspiegel beeinflussen, welcher nicht nur für das Lustempfinden, sondern auch den Muskelaufbau eine Schlüsselrolle spielt. Ziel dieses Präparats ist es demnach einerseits den Testo-Spiegel anzuheben und andererseits für mehr Leistung beim Training zu sorgen.

Beides gelang nach subjektivem Empfinden. Die Ergebnisse fallen unserer Meinung nach nicht zwingend exzellent aus, es wurde aber eine Wirkung erzielt, die nicht als "schlecht" zu bezeichnen ist. Insgesamt würden wir für die Ergebnisse eine Bewertung im gesunden Mittelfeld vergeben. Eines der Top-Produkte ist der Pitbull Muskelbooster unserer Ansicht nach aber nicht.

Wie der Booster wirkt: Die Inhaltsstoffe entschlüsselt

Abzüge in der Bewertung gibt es, weil der Hersteller auf seiner Webseite auf eine vollständige Deklarierung der Inhaltsstoffe verzichtet. Stattdessen gibt er die Primärwirkstoffe und ihre Wirkungsweisen an, hält sich aber beispielsweise bei Ergänzungsstoffen oder der konkreten Dosierung vornehm zurück. An dieser Stelle hätten wir uns ein gutes Stück mehr Transparenz gewünscht.

Insgesamt fünf Inhaltsstoffe kommen in dem Pitbull Muskelbooster zum Einsatz. Bei allen davon handelt es sich um natürliche Wirkstoffe, was sich unter anderem positiv auf die Verträglichkeit des Präparats auswirkt. Wir haben die Inhaltsstoffe mitsamt ihrer Wirkung und Einsatzgebieten für Sie näher entschlüsselt.

L-Arginin

L-Arginin ist eine Aminosäure, an der sich die Geister scheiden. Gleichzeitig handelt es sich bei diesem Supplement um einen der Hauptwirkstoffe. Während Bodybuilder und Sportler auf L-Arginin als wichtige Ergänzung innerhalb der eigenen Ernährung schwören, konnte die Wirkung nach wie vor nicht empirisch untermauert werden. Sowohl diese als auch eine weitere Studie konnten weder bei der Verbesserung der Ausdauer noch beim Muskelaufbau einen Nachweis für die Wirkung von L-Arginin erbringen. Eine verbesserte Durchblutung wurde hingegen von Wissenschaftlern nachgewiesen.

Damit bleibt L-Arginin weiterhin umstritten, denn einerseits gibt es viele Personen, die gute Ergebnisse ihrer Einnahme von der Aminosäure zuschreiben, andererseits liefern Forscher in ihren Studien Ergebnisse, die genau dem widersprechen. Vereinfacht ausgedrückt wird L-Arginin vor allem deshalb verwendet, weil es angeblich die Aufnahme von Nährstoffen in den Muskeln verbessert, das Immunsystem stärkt und die Fettverbrennung angeregt.

L-Citrullin

Ist eine weitere Aminosäure. Sie verspricht gegen frühzeitige Ermüdung zu wirken, soll die Nährstoffversorgung verbessern und bei der Entgiftung der Muskulatur behilflich sein. Weiterhin existieren zwischen L-Citrullin und L-Arginin Wechselwirkungen, womit sich diese gegenseitig verstärken. Anders als beim L-Arginin, widerspricht die Forschung hier nicht zwingend. So ist beispielsweise belegt, dass Verbesserungen beim Blutdruck in einer Studie erfasst worden, außerdem belegt eine Untersuchung aus dem Jahr 2016 eine Verbesserung hinsichtlich der Leistung. Probanden konnten im Zuge dieser Untersuchung beispielsweise die möglichen Wiederholungen bei Klimmzügen und Liegestützen steigern.

L-Citrullin ist folglich als eine durchaus wertvolle Ergänzung zu erachten, letztlich auch deshalb, weil die Meinungen bei dieser Aminosäure nicht so weit auseinandergehen.

Maca

Maca ähnelt im Profil ein wenig der deutschen Gartenkresse, nur stammt Maca aus Peru und soll einen leistungssteigernden Effekt haben. Außerdem sagt man Maca seit jeher eine Steigerung des Testosteron-Spiegels nach. Deshalb wurde Maca lange Zeit in frei verkäuflichen potenzsteigernden Mitteln verwendet. Wissenschaftler untermauern beide dieser Effekte in einigen Studien. Der Bund, vertreten durch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), hat sich im Jahr 2007 aufgrund der damals aufkommenden Popularität von Maca zu einer eigenen Erfassung durchgerungen. In ihrer Vollständig kann die Risikobewertung für Maca in Nahrungsergänzungsmitteln online eingesehen werden.

Der Bund unterstreicht die Ergebnisse von Wissenschaftlern bezüglich der Interaktion mit Hormonen sowie die Effekte hinsichtlich der Sexualität. Gleichermaßen stellt er fest, dass keine konkreten, replizierbaren Nebenwirkungen erfasst werden konnten. Ebenso weisen die Vertreter des Bundes aber darauf hin, dass die wissenschaftlichen Ergebnisse eher spärlich gesät sind und Maca daher als "nicht hinreichend erforscht" gilt.

OPC

OCP sind Traubenkernextrakte, die zur Klasse der Polyphenole zählen. OPC hat eine antioxidative Wirkung und soll außerdem den Cholesterinspiegel reduzieren. Weiterhin wird OPC mit Anti-Aging-Effekten, einer Verbesserung der Durchblutung sowie der verbesserten Regeneration in Verbindung gebracht. Anhand dieser Aufzählung lassen sich bereits gut Wechselwirkungen zwischen den Effekten und der jeweiligen Behandlung feststellen. OPC soll im Pitbull Muskelbooster wahrscheinlich der schnelleren Regeneration dienen und außerdem dabei helfen freie Radikale in den Muskeln zu binden und abzuführen. Da OPC sinnvoll angewandt als unbedenklich gilt, handelt es sich hierbei um eine gute Ergänzung der Formel.

Zink

Zink ist eines der wichtigsten Spurenelemente. Bei einer ausgewogenen Ernährung lässt sich der normale Tagesbedarf ganz gut decken. Eine zusätzliche Zufuhr wird häufig dann veranlasst, wenn Hauterkrankungen behandelt werden, da Zink den Austausch zwischen alten und neuen Zellen fördert und sich die Haut somit schneller regenerieren lässt. Weil Zink außerdem nicht selbständig im menschlichen Organismus hergestellt werden kann, ist der Mensch auf eine externe Zufuhr davon angewiesen.

Bei einigen Erkrankungen, zum Beispiel der Sepsis, sollte es nach neuesten Erkenntnissen jedoch nicht genutzt werden, da es eine immunhemmende Wirkung entfalten könnte. Weiterhin existieren umfassende wissenschaftliche Untersuchungen, die über Vorzüge und Risiko einer Supplementierung mit Zink aufklären.

Die Inhaltsstoffe mitsamt ihrer Zusammensetzung sind als ganz anständig zu werten. Eine absolute Innovation sind diese sicherlich nicht, zudem fehlen klassische Aufbaumittel wie Creatin, die tatsächlich wissenschaftlich bewiesen sind. Stattdessen wird auf einen Mix aus natürlichen Supplements vertraut, dessen Wirksamkeit zu keinem Zeitpunkt wissenschaftlich nachgewiesen werden kann. Was jedoch nicht heißt, dass die einzelnen Inhaltsstoffe beim Muskelaufbau schlecht wären oder überhaupt keinen Effekt haben. Vor allem eine Leistungssteigerung ist durchaus zu erwarten, selbst eine Steigerung des Testo-Spiegels wäre nicht zu überraschend.

Existieren Nebenwirkungen?

In unserem Test konnten wir keine Nebenwirkungen feststellen. Da es sich um fünf natürliche Stoffe handelt, waren diese nicht zwingend zu erwarten. Generell ist es aber durchaus möglich, dass Sie auf einzelne Stoffe oder Kombinationen sensibel reagieren. In diesem Fall sollten Sie den Booster sofort absetzen.

Alle enthaltenen Stoffe gelten bei sachgemäßer Verwendung als harmlos. Bei Überdosierungen oder einer gesteigerten Sensibilität sind diese Nebenwirkungen denkbar:

  • Durchfall und/oder Blähungen
  • vereinzelte Irritationen auf der Haut
  • unangenehmer Geschmack im Mund

Wie viel kostet der Pitbull Muskelbooster?

Eine Packung beherbergt 90 Kapseln, die wiederum für 45 Tage reichen. 1 Dose kostet 39 Euro beim Hersteller, 3 Dosen gibt es für 78 Euro und 5 Dosen für 117 Euro. Wer einen Vorrat bestellt, könnte also kräftig sparen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist als angemessen zu bewerten. Aufgrund der Ergiebigkeit zählt der Booster nicht unbedingt zu den kostspieligen Produkten. Wer einen Vorrat kauft, zahlt sogar einen recht guten Preis.

Welche Alternativen gibt es zu diesem Supplement?

An Alternativen mangelt es auf dem Markt der Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau keinesfalls. Wir haben für Sie die besten Supplements für den schnellen Muskelaufbau umfassend getestet, verglichen und zusammengetragen. Jedes da gelistete Produkt stellt eine bessere Alternative als der Pitbull Muskelbooster dar, wobei es sich da eben auch um die Besten ihrer Art handelt.

Was sagen andere Kunden zu dem ICG Health Pitbull Muskelbooster?

Die Meinungen der Kunden zu dem Booster sind durchaus als positiv zu betrachten. Es existieren viele Kunden, die über ihre eigenen Ergebnisse berichten, auch der Hersteller stellt auf seiner Webseite Testimonials vor - wobei diese immer mit Vorsicht zu genießen sind. Natürlich ist bei Käufern generell nie wirklich festzustellen, ob die guten Ergebnisse nun aufgrund einer guten Ernährung samt harten Training oder wegen einem dieser Booster zustande gekommen sind. Zumindest die Leistungssteigerung dürfte sich bei Käufern aber bemerkbar gemacht haben. Aufgrund der individuellen Veranlagung solcher Präparate sind Kundenmeinungen mit Bedacht hinzunehmen, weiterhin existiert keine wirklich objektive Anlaufstelle, wo Käufer ihren Kauf authentisch nachweisen und ihre Meinung hierzu äußern könnten.

Unser Fazit zum Pitbull Muskelbooster

Der Pitbull Muskelbooster siedelt sich im Mittelfeld an. Eine Leistungssteigerung ist bemerkbar und zu erwarten, ein rasanter oder gar extremer Muskelaufbau aber nicht zwingend - dafür reichen die Inhaltsstoffe einfach nicht aus. Jeder der das Präparat einmal probieren möchte, macht sicherlich nicht pauschal etwas falsch. Für uns daher ein klassisches "Durchschnittsprodukt".

Die Vorteile

  • Vorrat für 1,5 Monate
  • rein natürliche Zusammensetzung
  • mit wertvollen Aminosäuren
  • Anständige Chance einer Leistungssteigerung

Die Nachteile

  • nur schwache Ergebnisse beim Muskelwachstum
  • überschwängliche Herstellerversprechen
  • keine detaillierte Deklarierung der Inhaltsstoffe
  • Authentizität der Testimonials nicht belegbar

Geben Sie bitte eine Bewertung ab:
[Anzahl: 5 Durchschnitt: 3.8]
DER BRIEF Redaktion

    DER BRIEF Redaktion

    Wir sind Experten auf unserem Gebiet und analysieren gnadenlos ehrlich. In unsere renommierten Produktuntersuchungen fließen viele Stunden Recherche, zahlreiche ausgewertete Studien und analysierte Rezensionen hinein. Auf diese Art können wir Ihnen ein faktenbasiertes und authentisches Urteil präsentieren.

    Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

    Kommentar hinterlassen: